OEB - Technischer Geräte- und Ersatzteilvertrieb

 

 

 Umstellung von L-Gas auf H-Gas

Marktraumumstellung (MRU)

Grundsätzliches zur MRU

In Deutschland gibt es verschiedene Erdgasarten

L-Gas (Low calorific gas) mit einem geringeren Methangehalt und damit einem geringeren Brennwert

H-Gas (High calorific gas) mit einem höheren Methangehalt und damit einem höheren Brennwert

Die Gasart und damit der Brennwert sind je nach Herkunft des Gases unterschiedlich, L-Gas stammt aus deutschen und niederländischen Vorkommen. H-Gas kommt aus Norwegen, Russland und Grossbritannien. Aufgrund der unterschiedlichen Qualität werden die Gasarten bisher in unterschiedlichen, getrennten Gasnetzen transportiert. Nach aktuellem Stand soll ab 2029 kein niederländisches Gas mehr nach Deutschland fliessen und da die heimische Produktion auch rückläufig ist, muss schrittweise eine Umstellung der Netze auf H-Gas erfolgen. Die Gasumstellung der betroffenen Regionen auf H-Gas die so genannte Marktraumumstellung (MRU) - soll schrittweise bis 2030 erfolgen.

Anwendung der Erdgasumstellung

Um einen effizienten und sicheren Betrieb zu gewährleisten, sind die meisten Heizgeräte optimal auf die jeweilige Gasart, die sie beziehen, eingestellt. Im Rahmen der Gas-Umstellung auf H-Gas muss jedes Geräte in den betroffenen Gebieten erfasst werden. Es wird geprüft, ob das Geräte bereits H-Gas tauglich ist, lediglich die Gasdüse des Heizgerätes ausgetauscht oder ob eine Heizungsmodernisierung durchgeführt werden muss. Ab 2019 werden jährlich bis zu 500.000 Heizgeräte auf H-Gas umgestellt, insgesamt werden es mehr als fünf Millionen Geräte sein.

Die Gasumstellung der bisherigen L-Gas-Regionen betrifft etwa 30 Prozent aller in Deutschland mit ERDGAS betriebenen Handgeräte. Etwa 1.000 speziell geschulte Monteure erheben und überprüfen die Geräte, also zum Beispiel die Brennwerttherme im Heizungskeller, und stellen fest, ob eine Umstellung nötig ist. Sowohl die Überprüfung als auch die eventuelle Umstellung sind für den Eigentümer der Anlage kostenfrei. Für die Umrüstung der Gasgeraete fallen für Sie grundsätzlich keine Kosten an. Dies trägt zunächst der Netzbetreiber. Arbeitsstunden von Monteuren oder aber Austauschteile dürfen Ihnen also nicht in Rechnung gestellt werden. Die Kosten der gesamten Marktraumumstellung werden solidarisiert und bundesweit umgelegt. Auch die Heizkosten werden sich durch die Umstellung nicht wesentlich veraendern.

Geräteanpassung

Zunächst muss der Gasgeraetebestand in Ihrem Haushalt von Fachleuten vor Ort aufgenommen werden. Der Bestand umfasst beispielsweise Gasthermen und Heizkessel, gasbetriebene Herde und Kocher, Gasbrenner, Gasöfen, Gaskamine und alle anderen Geräte, die mit Gas betrieben werden. Zur Erfassung Ihrer Gasgeraete wird eine von Ihrem Netzbetreiber beauftragte Fachfirma einen Termin mit Ihnen vereinbaren. Danach findet die konkrete Anpassungsmassnahme statt. Dazu wird die beauftragte Firma einen weiteren Termin zur Geraeteumruestung mit Ihnen vereinbaren. Als letzter Schritt wird eine Qualitätssteigerung durchgeführt. Damit soll sichergestellt werden, dass die angepassten Geräte problemlos mit H-Gas betrieben werden können. Die Qualitaetssicherung wird stichprobenartig bei 10 Prozent der Geräte vorgenommen. Es ist also möglich, dass bei Ihnen eine Überprüfung stattfindet.

Material für die Anpassung

Wir unterstuetzen die beauftragten Firmen und Netzbetreiber bei der Beschaffung der benötigten Düsen-, Umstellsätze für Gasgeräte die nicht mehr durch die Hersteller betreut werden, darunter fallen Geräte „exotischer Hersteller" und teilweise nicht mehr am Markt existente Hersteller wie Gamat, Haller-Meurer AG, Kowa, Seppelfricke, Vulkan und andere …

Gerne sind wir auch bei aktuellen Geräten und Herstellern behilflich, doch meist haben die Hersteller hier eigene Abteilungen für die MRU ins Leben gerufen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bundesnetzagentur.de >>> Umstellung von L auf H-Gas

Aufgrund der Marktraumumstellung (MRU) kann es bei einzelnen Düsensätzen zu Lieferzeiten kommen.

 

Beispielabbildung für Zündgasdüsen 

Darstellung Z?ndgasd?sen laut Bezeichnung

Art.-Nr.:

Bezeichnung

Abb.

200254

Zündgasdüse ''haller-meurer'' Erdgas

1

200255

Zündgasdüse ''haller-meurer'' Flüssiggas

1

100254

Zündgasdüse ''STRACHE'' Erdgas

2

100253

Zündgasdüse ''STRACHE'' Flüssiggas

2

100754

Zündgasdüse ''Junkers'' Erdgas

3

100755

Zündgasduese ''Junkers'' Flüssiggas

4

 

Zündgasduese ''Seppefricke" Erdgas (Sit)

 

042861

Zündgasduese ''Seppelfricke" Flüssiggas (Sit)

 

 

 

Impressum

Berechnen Sie hier Ihre Route Anfahrt & Routenplaner powered by CYLEX in die Hubert-Deschler-Strasse 5, 82131 Gauting

OEB - Technischer Geraete- und Ersatzteilvertrieb

Datenschutzinformationen

Copyright I/2019 - Firma Obereisenbuchner Ludwig